Sockelstaubsauger: Schluckspecht für den Boden

Ungenutzter Stauraum hinter der Sockelblende in der Küche, das muss nicht sein. Mit einer cleveren Idee, einem Sockelstaubsauger, lässt sich verschenkter Platz in Fußbodennähe höchst sinnvoll nutzen.


Bild: Häfele

Der neue stationäre Sockelstaubsauger verschwindet hinter der Verkleidung. Er ist ein kräftiger Vielfraß und schluckt alles, was bei Arbeiten in der Küche ungewollt auf dem Boden landet. Um den Unrat komfortabel wieder loszuwerden braucht man sich nicht zu bücken. Es genügt ein Kick mit der Fußspitze. Der herkömmliche Staubsauger bleibt für solch kleinere Reinigungsarbeiten an seinem Platz. Der diskrete Küchenhelfer passt mit seiner Frontplatte aus Edelstahl nahezu in jedes Küchenambiente. Er ist für den Einbau in Sockelblenden mit einer Mindesthöhe von 116 mm geeignet. Seine Installation in einen Ausschnitt von 330 x 110 mm ist denkbar einfach.

Der Sauger mit einer Leistungsaufnahme von 650 Watt wird über einen Fußschalter bedient. Er wird mit Schmutz, Krümel und selbst mit Tierhaaren problemlos fertig und ist auch zum Absaugen von Schmutz auf der Besenbürste hervorragend geeignet. Kein Bücken, keine Kehrschau-fel nötig – das alles vereinfacht die Hausarbeit gewaltig. Seine energiesparende, automati-sche Sicherheitsabschaltung reagiert nach zehn Sekunden. Eine Staubbeutelwechselan-zeige weist auf den notwendigen Austausch des Staubbeutels hin.

10.10.2016